1. Etappe: Koblenz - Bonn

Der Auftakt der Rundfahrt erfolgte zwischen Koblenz und Bonn. Nach dem Start am Deutschen Eck überquerten die Fahrer südlich von Koblenz den Rhein und fuhren rechtsrheinisch die Ausläufer des Westerwaldes in Richtung Bonn. Über die Kennedy-Brücke erreichte das Peloton die Bundesstadt, in der eine Zielrunde befahren wurde. Dieser erste Tag verlief über 157 Kilometer und war eine Etappe für Sprinter, die am Ende Álvaro José Hodeg (Quick-Step Floors) gewann.

Koblenz - Bonn, 23. August 2018, 157km

Highlights der 1. Etappe - Eine kolumbianische Sensation

Hodeg gewinnt in Bonn Auftakt der Deutschland Tour

Álvaro José Hodeg (Quick-Step Floors) hat den Auftakt der Deutschland Tour für sich entschieden. Der Sprinter setzte sich nach 157 Kilometern und Start in Koblenz im Massensprint auf der Adenauerallee in Bonn in einer knappen Entscheidung vor dem Deutschen Meister Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe) und Nicolo Bonifazio (Bahrain-Merida) durch. Damit übernahm der Kolumbianer gleichzeitig das erste Rote Trikot des Führenden der neuaufgelegten Deutschland Tour.

„Das Team hat mir heute die Chance gegeben. Ich freue mich sehr über den Sieg, weil hier und heute die besten Sprinter wie Greipel oder Kittel am Start waren. Für mich ist es ein gutes Zeichen, dass ich sie schlagen kann. Der Sieg vor diesem Publikum ist wirklich großartig“, sagte der 21-jährige Tagessieger Hodeg im Ziel, der neben dem Führungstrikot auch die Führung in der Sprint- und Nachwichswertung übernahm.

Die Auftaktetappe der Deutschland Tour bot keine topografischen Schwierigkeiten, die flache Ankunft auf Höhe des Hofgartens auf der Bonner Adenauerallee war eine maßgeschneiderte Route für die Sprinter. 

Nach dem Start am Deutschen Eck in Koblenz, dem Zusammenfluss von Mosel und Rhein, bildete sich nach 18 Kilometern eine sechsköpfige Spitzengruppe um Jorge Arcas (Movistar Team), Kevin van Melsen (Wanty-Groupe Gobert), Benoît Jarrier(Team Fortuneo-Samsic), Jens Reynders (Leopard Pro Cycling), Dorian Lübbers (Team Lotto-Kern Haus) und Sven Reutter (Heizomat  Rad-Netde). Die beiden Zwischensprints des Tages in Nassau und Neustadt (Wied) gewann der Tübinger Reutter, die einzige Bergwertung nach 108 Kilometern in Hohn sicherte sich der Belgier van Melsen. Der Vorsprung der Fluchtgruppe betrug maximal knapp drei Minuten, 13 Kilometer vor dem Ziel stellte das Feld mit Reynders und van Melsen die letzten verbleibenden Fahrer. Die Sprinter wollten sich die Gelegenheit auf eine Massenankunft nicht entgehen lassen.

Ergebnissen

Vom Deutschen Eck in die Bundesstadt

Den Auftakt zur Rundfahrt macht die Etappe von Koblenz nach Bonn. Am Deutschen Eck, dem Zusammenfluss von Mosel und Rhein, begibt sich das Peloton auf eine neutralisierte Runde von 8 Kilometern. Entlang der Mosel geht es auf einer Schleife durch die Altstadt über Rauental zum Schloss Koblenz. Auf der Pfaffendorfer Brücke wird der Rhein zum ersten Mal an diesem Tag überquert. Kurz darauf erfolgt auf der B42 der scharfe Start für die 157 Kilometer lange Etappe. Gleich die ersten Kilometer versprechen ein spannendes Rennen, denn die Profis erwartet nach 25 Kilometern in Nassau die erste Sprintwertung der Deutschland Tour.

Nachdem wertvolle Punkte für das Grüne Trikot eingefahren sind, verläuft die Strecke ansteigend durch die Ausläufer des Westerwaldes über Montabaur bis an die Wied. In Neustadt (Wied) wird bei Kilometer 108 die zweite Sprintwertung abgenommen. Nur knappe 8 Kilometer später erfolgt ein kurzer, steiler Anstieg in Hohn – wer an dieser Bergwertung gewinnt, wird in der Bundesstadt mit dem Bergtrikot belohnt. In Rederscheid überqueren die Fahrer die Landesgrenze von Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen und begeben sich östlich vom Siebengebirge in Richtung Bonn. 18 Kilometer vor dem Ziel wird vor den Toren Bonns, in Stieldorf, ein Bonus-Sprint eingerichtet, bei dem es um wertvolle Bonussekunden für das Gesamtklassement geht.

Die Sprintvorbereitungen werden bereits auf Hochtouren laufen, wenn die Bundesstadt über Oberkassel und Beuel erreicht wird. Auf der Kennedybrücke überquert das Peloton den Rhein erneut. Vorbei am Kurfürstlichen Schloss und dem Hofgarten beginnen für das Fahrerfeld auf der Adenauerallee die finalen 5 Kilometer der ersten Etappe. Über 2,5 flache Kilometer geht es in südlicher Richtung bis zum Helmut-Schmidt-Platz. Dort wird gewendet und auf der Gegenrichtung wird in Höchstgeschwindigkeit zum Ziel in Höhe des Hofgartens gefahren.

Im offiziellen Roadbook findest Du alle Details der Etappenorten, Lagepläne etc.

Impressionen der Etappe

Die Etappenorte