Höhepunkte

Vom 23. bis zum 26. August führt die Deutschland Tour 2018 mit vier Etappen über mehr als 740 Kilometer in 6 spannende Etappenorte.

1. Etappe Koblenz – Bonn (23. August, 154 Kilometer)

Koblenz

Die Neuauflage der Deutschland Tour startet am Deutschen Eck, dem Zusammenfluss von Mosel und Rhein in Koblenz. Nach der Startaufstellung an dieser beeindruckenden Kulisse bereitet sich das Peloton auf einer rund 7 Kilometer langen neutralen Runde auf den scharfen Start vor. Zu Beginn geht es entlang der Mosel, bevor das Feld eine Schleife durch die Stadt fährt und das Schloss Koblenz passiert. Nach der Überquerung des Rheins erhalten die Fahrer hinter der Pfaffendorfer Brücke in Richtung Lahnstein das Signal für den scharfen Start zur 1. Etappe der Deutschland Tour 2018.

Bonn

Das Peloton erreicht die Bundesstadt nach dem Überqueren der Konrad-Adenauer-Brücke von der rechtsrheinischen Seite. Die Fahrer begeben sich über die Adenauerallee auf eine komplett flache Zielrunde, die 6,3 Kilometer lang ist und einmal befahren wird. Das Ziel der ersten Etappe befindet sich kurz vor dem Koblenzer Tor auf der Adenauerallee. Nachdem die Profis das Ziel zum ersten Mal passiert haben, fahren sie durch das Koblenzer Tor hindurch, umfahren komplett den Hofgarten und kehren wieder zurück auf die Adenauerallee. In südlicher Richtung verläuft die Runde bis zum Helmut-Schmidt-Platz. Dort wird gewendet und es geht zurück zum Ziel am Koblenzer Tor. Den Sprintern bleiben 2.000 flache, gerade Meter ohne Hindernisse, um den ersten Etappensieg bei der neuaufgelegten Deutschland Tour einzufahren. Eine Entscheidung in Höchstgeschwindigkeit, ein spannender Massensprint, ist sehr wahrscheinlich.

2. Etappe Bonn – Trier (24. August, 212 Kilometer)

Bonn

Die Königsetappe der Deutschland Tour wird voraussichtlich am Poppelsdorfer Schloss und dem Botanischen Garten in Bonn gestartet. Die neutralisierte Runde der 2. Etappe verläuft über 6 Kilometer durch das malerische Poppelsdorf, hinauf zum Venusberg. Der scharfe Start erfolgt an der Bonner Stadtgrenze auf der Reichstraße in Bonn-Röttgen, von wo aus sich das Peloton zu einem anspruchsvollen Tag in Richtung Meckenheim aufmacht. 

Trier

Nachdem die Profis die Mosel bei Piesport überqueren, wird Trier aus südlicher Richtung angefahren. Zu diesem Zeitpunkt haben die Fahrer bereits knapp 200 anstrengende Kilometer mit über 3.000 Höhenmeter in den Beinen. Nach einer kurzen Abfahrt gelangen die Fahrer zwischen Trier-Tarforst und Trier-Kürenz auf eine Zielrunde, die 13,6 Kilometer lang ist und einmal befahren werden muss. Nach der ersten Zielpassage auf der Herzogenbuscher Straße in Höhe der Arena Trier steht mit einer Bergwertung am Petrisberg noch ein Hindernis auf dem Plan. Leider können die Profis den tollen Ausblick vom Petrisberg auf Trier nicht genießen, denn dieser 2 Kilometer lange Anstieg wartet mit 3 Serpentinen und einer Steigung zwischen 7 und 10% auf. 5 Kilometer vor dem Ziel kann diese Herausforderung schon eine Vorentscheidung herbeiführen. An der Universität Trier treffen die Profis wieder auf den Kurs, den sie bereits von der ersten Befahrung der Zielrunde kennen. Von der Kohlenstraße geht es hinab Richtung Arena Trier, wo der Sieger der 2. Etappe der Deutschland Tour gekürt wird. Die Charakteristik dieser Königsetappe lässt vermuten, dass eine kleine Gruppe den Tageserfolg unter sich ausmacht.

3. Etappe Trier – Merzig (25. August, 177 Kilometer)

Trier

Der Samstag beginnt für die Fahrer in Trier vor der eindrucksvollen Kulisse der Porta Nigra. Durch den verkehrsberuhigten Bereich, vorbei an Domfreihof und Marktbrunnen, fährt das Peloton auf rund 4 Kilometern neutralisiert durch die Trierer Innenstadt bis zur Mosel. Der scharfe Start zur 3. Etappe der Deutschland Tour 2018 erfolgt auf der B51 in Höhe der Pellinger Straße.

Merzig

Das Finale in Merzig wartet mit einer großen und einer kleinen Zielrunde auf. Nach der ersten Zieldurchfahrt an der Trierer Straße in Merzig, verlassen die Profis Merzig wieder und überqueren die Saar Richtung Hilbringen zur Saarschleifen-Runde. Von dort geht es zu einer Bergwertung in Nohn und weiter zum Kurort Orscholz. In Mettlach wird die Saar wieder überquert und kurz darauf eine weitere Bergwertung abgenommen, bevor Merzig nach 30 Kilometern erneut erreicht wird. Nach der zweiten Zielpassage müssen die Fahrer eine weitere anspruchsvolle Schleife von circa 10 Kilometern absolvieren. Am Eller Weg, vorbei an der Kreuzbergkapelle, die hoch über Merzig steht, können die letzten Bergpunkte des Tages gewonnen werden, bevor es rund 5 Kilometer hinab zum Ziel geht und der Tagessieger feststeht. Wie bereits am Vortag könnte das Finale zu einer Selektion im Feld führen und es ermöglichen, dass sich eine kleinere Gruppe vom Rest des Pelotons löst.

4. Etappe Lorsch – Stuttgart (26. August, 200 Kilometer)

Lorsch

Am Schlusstag der Deutschland Tour 2018 schreiben sich die Fahrer direkt vor dem Kloster Lorsch zur Etappe ein. Auch für die Startaufstellung bietet das UNESCO-Weltkulturerbe ein ideales Bild. Die neutralisierte Strecke ist rund 3,5 Kilometer lang und führt am historischen Alten Rathaus vorbei über den Marktplatz und die Römerstraße. Am Seehof erfolgt der scharfe Start, der die Fahrer durch den Odenwald und den Kraichgau in Richtung Stuttgart schickt.

Stuttgart

Die Entscheidung der neuaufgelegten Deutschland Tour fällt in Stuttgart. Die Profis bereiten sich von Norden kommend in der Region Stuttgart auf das Finale vor. Von Waiblingen aus erreicht das Feld Stuttgart. Vom Neckartal geht es hinauf zum Pragsattel und weiter bergan zum Killesberg, wo das Feld auf eine schwere Schlussrunde einbiegt, die 10,6 Kilometer lang ist und zweimal befahren wird. Das größte Hindernis im Finale der Deutschland Tour 2018 ist der von der Weltmeisterschaft 2007 bekannte und bis zu 16% steile Anstieg am Herdweg. Nach der letzten Bergwertung sind es noch 6,4 Kilometer bis ins Ziel, das sich mitten in der Stuttgarter Innenstadt auf der Theodor-Heuss-Straße befindet. Hier wird am späten Nachmittag des 26. August der Gesamtsieger der Deutschland Tour 2018 gekürt.