Eisenach

Kulturstadt im Grünen

Für Kulturhungrige und Naturliebhaber gibt es in Eisenach einiges zu entdecken: ob Sie mutig die Wartburg besteigen, Luthers treiben verfolgen, die Reifenspuren der automobilen Tradition befahren oder die Kompositionen von Bach, Telemann oder Wagner lauschen.

Mit der sie umgebenden idyllischen Landschaft bietet Eisenach aber auch wundervolle Natur-und Wandererlebnisse. Der Thüringer Wald, der Nationalpark Hainich und der Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratalin nächster Nähe eröffnen spannende Entdeckungen sowie aktiven Naturgenuss.

Der Rennsteig, der wohl berühmteste deutsche Höhenwanderweg, beginnt unweit von Eisenach und führt über die die Höhen des Thüringer Waldes. Dort trifft man nicht nur Wanderer, sondern auch Radfahrer, Mountainbiker- und Skifahrer.

Marburg, Startort der zweiten Etappe der Deutschland Tour, ist seit 1988 Eisenachs Partnerstadt.

UNESCO-Weltkulturerbe: Die Wartburg

Bildnachweis: © Tobias Kromke

Radsportgeschichte in Eisenach

Eisenach ist eng verbunden mit dem Radsport. Lange Zeit ist in der Wartburgstadt das überregional bedeutende Straßenrennen "Rund um die Wartburg" ausgetragen worden, erstmals 1912 mit 20 Fahrer. Danach wurde erst wieder nach dem Ersten Weltkrieg gefahren, dann jährlich bis 1935. Im Jahr 1928 wurde das Rennen sogar als 4-Mannschaftsfahren veranstaltet. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Tradition 1956 wieder aufgenommen. Bis 1969 gab es jährlich das „Rund um die Wartburg“-Rennen, 1966 wurde es sogar als „Internationale Eisenbahnermeisterschaft“ ausgetragen (vom Internationalen Eisenbahnersportverband/USIC [UNION SPORTIVE INTERNATIONALE DES CHEMINOTS]). International bekannte Fahrer wie Gustav-Adolf (Täve) Schur, Amateurweltmeister 1958 und 1959, sowie Bernhard Eckstein, Amateurweltmeister 1960, sind „Rund um die Wartburg" gefahren.

1928: B-Mannschaft DIXI-Werk auf der Eisenacher Rennbahn // 1963: Amateurweltmeister Bernhard Eckstein in Eisenach

Bildnachweis: © Archiv Eisenach

Statement von der Oberbürgermeisterin Katja Wolf

„Eisenach wirbt als Etappenort der Deutschland Tour 2019 für die ganze Wartburg-Region. Fünfzig Jahre nach dem letzten „Rund um die Wartburg“-Rennen fahren die heutigen Profis die noch immer sportlich anspruchsvolle und landschaftlich grandiose Strecke um eines der bekanntesten Symbole der deutschen Geschichte.

Ich finde es großartig, dass mit der Deutschland Tour  die Vielfalt unserer Region mit zwei Naturparken und einem Nationalpark in den medialen Blick gerät. Die dritte Etappe führt zum Beispiel vorbei an Burg Normannstein, der Creuzburg und der Brandenburg und offenbart den landschaftlichen Reiz entlang der Werra.

In Eisenach feiern wir rund um die Zieleinfahrt am Samstag und den Start am Sonntag ein großes Fahrradfest mit tollen Programmen auf mehreren Bühnen. Wir freuen uns auf das Event und alle Gäste!"

Unterwegs auf dem Mountainbike in der Wartburgregion

Bildnachweis: © Landratsamt Wartburgkreis / Gerhard Eisenschink, Regensburg

Der Marktplatz mit der Georgenkirche

Bildnachweis: © André Nestler

Wildromantische Drachenschlucht bei Eisenach

Bildnachweis: © bbsMEDIEN

Bachhaus und Bachdenkmal in Eisenach

Bildnachweis: © Tobias Kromke