Erfurt:

DomStufen-Festspiele, Martin Luther, Bratwurst, Gloriosa, Gunda Niemann-Stirnemann, Erfurter Schatz, KI.KA, Shopping, Familienfreundlichkeit, Photovoltaik, Kongressstadt, Krämerbrückenfest, Goldener Spatz, Gartenstadt, Zitadelle Petersberg, Clueso, Bibliotheca Amploniana, Thüringer Klöße, Synergura, Willy Brandt, Alte Synagoge.

Was wie eine scheinbar wahllose Aufzählung von Namen und Begriffen scheint, ist in Wahrheit ein kleiner Vorgeschmack auf die Thüringer Landeshauptstadt und ließe sich weiter fortsetzen. Natürlich kann man Erfurt beschreiben. Besser aber ist es, die 1.270-jährige Stadt zu erleben: Sie zu sehen, hören, riechen, schmecken und fühlen. Nur so lässt sich ihre außergewöhnliche Vielfalt erfahren.

Wichtiger Wirtschafts- und Hochschulstandort

Domplatz in Erfurt

Zentral im grünen Herzen Deutschlands und Europas gelegen, ist die Thüringer Landeshauptstadt schnell und unkompliziert zu erreichen. Sei es über den – im wahrsten Sinne des Wortes ausgezeichneten – ICE-Bahnhof oder die exzellente Autobahnanbindung: In Erfurt kommt man immer an!

Und das war schon im Mittelalter so. Durch die zentrale Lage an der Kreuzung der großen europäischen Handelsstraßen Via Regia und Nürnberger Geleitstraße entwickelte sich das mittelalterliche Erfurt zu einem wichtigen Knotenpunkt für den Handel. In ihrer Funktion als Oberzentrum vereint die Stadt heute die verschiedensten Lebenswelten, bietet als Hochschulstandort ausgezeichnete Perspektiven und ist ein wichtiger Wirtschaftsstandort für Unternehmen.

Ort der Vielfalt

Die Landeshauptstadt ist lebendige Kindermedienstadt, politisches Zentrum Thüringens mit Sitz des Bundesarbeitsgerichtes und des Thüringer Landtages, erfolgreiche Sportstadt und beliebter Ort für Touristen und Tagungsgäste. Ihre gastfreundlichen und engagierten Bürger machen Erfurt einzigartig. Nicht umsonst wurde die Stadt von der Bundesregierung als „Ort der Vielfalt“ ausgezeichnet. Diese ersten Eindrücke lassen nur erahnen, wie facettenreich die Stadt ist, wie viele Gesichter dieser traditionsreiche wie innovative Ort hat.

Einen Besuch in Erfurt beginnt man am besten beim wohl berühmtesten Brot Deutschlands, bei Bernd dem Brot. Die auf ihre ganz eigene Art und Weise sympathische Figur des Kinderkanals von ARD und ZDF, kurz KI.KA, ist nämlich am Erfurter Rathaus zu Hause.

Wem Brot allein nicht reicht, dem bieten sich viele weitere Leckerbissen, die es zu entdecken gilt – je nach Vorlieben, Lust und Laune.

Stimme von Oberbürgermeister Andreas Bausewein:

„Erfurt ist eine Stadt des Sports, vor allem auch des Radsports. Das zeigt sich immer wieder im Bereich des Spitzen- und des Breitensports, genauso wie bei Hobbyradlern oder auch den  begeisterten Zuschauern an der Strecke bei Rundfahrten und Meisterschaften. Wir freuen uns daher sehr, dass es uns gelungen ist, die Deutschland-Tour 2019 nach Thüringen zu holen. Dieses erstklassige Radsportevent bietet ein enormes Marketingpotential. Wir wissen, dass Erfurt die schönste Landeshauptstadt Deutschlands ist, andere sollen es aber auch sehen. Mit der Tour haben wir die große Gelegenheit, Erfurt noch bekannter zu machen und für unsere Stadt mit ihrer Schönheit und Vielfalt zu werden.“

Impressionen

Die Krämerbrücke in Erfurt

Luftbildaufnahme vom Petersberg

Blick auf der Erfurter Krämerbrücke